Aufsuchende soziale Betreuung

Aufsuchende soziale Betreuung
„NUR WER SICH DAS UNMÖGLICHE ZUM ZIEL SETZT, KANN DAS GERADE NOCH MÖGLICHE ERREICHEN.“ (VIKTOR FRANK, DR. MED., DR. PHIL., NEUROLOGE )

Die aufsuchende soziale Betreuung von Haus Hellersen in Lüdenscheid / NRW wurde für den Pflegebereich der Einrichtung konzipiert. Sie ist für Bewohner gedacht, die durch ihre psychischen Störungen nicht selbständig an Angeboten des Therapiezentrums teilnehmen können, sondern auf ihrer Station in ihrem gewohnten Umfeld aufgesucht werden.

Hier können sie frei entscheiden, ob sie an den Angeboten von Haus Hellersen teilnehmen wollen oder nicht. Durch die wechselnden Angebotsformen sowie Therapiemethoden der Offenen Psychiatrischen Pflege in Lüdenscheid / NRW (kompetenzzentriert, ausdruckszentriert, interaktionell) ist es möglich, auch solche Bewohner zu aktivieren, die bislang an keiner Therapie teilgenommen haben.

Zudem sichert die aufsuchende soziale Betreuung den Bewohnern eine partnerschaftliche Anerkennung als vollwertige Menschen sowie ein Höchstmaß an Kommunikation mit den Pflegekräften.

Die rege Kommunikation mit dem Sozialen Dienst des Hauses trägt weiterhin zu einem erfolgversprechenden Vorhaben jedes einzelnen Bewohners in der Rehabilitation von psychischen Störungen bei.

ZURÜCK